Engel´s Obacht

Engel`s Obacht

Traf das LEBEN heute Nacht,
Da hat es etwas klar gemacht;Nämlich – dass jeder Mensch auf dieser Welt
Für irgendwen den Engel stellt!

Das heißt, so fährt nun dieses fort;
Hast du dir das schon mal gedacht?
An allen, wie auch an diesem Ort,
Der Mensch so seine Pläne macht.

Daß überall schon auf der Welt,
Wo mensch den Acker hat bestellt,
Voll Hoffnung Saatgut ausgebracht,
Doch spirituell nie ganz erwacht!

Auch für die Familie Haus gebaut,
Hat auf die Zukunft er vertraut –
Dies Menschlein nun, es wissend lacht,
Erkennen muß – mit aller Macht –
Das Schicksal ist hereingekracht!

Rechnung ohne den Wirt gemacht!
Die ganze Mühe geht verloren;
Das Werk, es ward nun totgeboren,
Wie auch der Glaube an die Welt
Sich momentan in Grenzen hält.

Verzweiflung hat sich eingestellt,
Als plötzlich ab die Last sie fällt –
Die Lage hat sich aufgehellt,
Vom singen nun nichts ab es hält:

Ich habe einst aufgegeben,
Doch bin jetzt rein nur mehr Leben.
Hatte nichts mehr zu erstreben,
Doch dann ward mir Licht gegeben!

Das war der Moment – mit Macht –
Habe den Engel nicht bestellt,
Und doch hat sich in dunkler Nacht
Zu mir die Liebe hergesellt…

Die knistert durch die Luft heran,
Fängt hauchzart dann zu reden an:
Mensch, es scheint du willst nicht mehr.
Ist`s denn im Herzen ach so schwer?
Seele ertrinkt in tiefer Begehr,
Hoffnung, Träume, alles leer?

Horch!
Wird Schmerz und Sehnsucht angebracht,
So ist das Leben ausgedacht,
Der erste Schritt, Mensch ist erwacht;
Bewußtheit ist nun seine Tracht.

Erkenn,dies Geheimnis sage dir:
ALL DIES , es ist gemacht aus mir!
Sprachs, ward dann Licht,
Sich lautlos entbindet;
Die Liebe, ist, dann nicht;
Bevor sie im ALL DIES verschwindet.

All dies wieder nun schaue an,
Da schleicht sich die Erkenntnis an;
Ganz leicht werde, wie wohl versteh’;
Wenn man nun einen Menschen seh’.

Sei dessen Wesen unerhellt
Und irgendwas sein Weg verstellt;
Wird fallen dieser, wird er leiden,
Ganz,ganz tief, nicht zu beneiden –

Daß dieser Mensch sich NICHT muß winden,
Denn jeden Menschen, der mal fällt,
So ist`s, wie es der Kraft gefällt,
Den sicher wird sein Engel finden!

stefan:sattler

2 thoughts on “Engel´s Obacht

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s