Der Tanz der Erde – Willkommen zu Hause – Der “Syrische Tanz”

Innsbruck,Austria, Dezember 2015 – Maerz 2016

1.) Der Tanz der Erde – Willkommen zu Hause – Der “Syrische Tanz”
Die tatsachliche Bewegung der Erde und ihrer ACHSE

Denk’ Dir die Erd-bewegung wie die Bewegung des Mondes – eine Seite immer der Erde zugewandt – sozusagen ‘phase-locked’ zur Sonne – als Basis-Bewegung und addiere nun dazu eine tägliche (24-Stunden) Eigen-Rotation im Gegenuhrzeigersinn plus eine tägliche Achsen-Neigungs-Winkel-Rotation im Uhrzeigersinn – ein bisschen weniger als 1 Grad; und das ist auch schon Alles !
Was ist der ‘Siderische Tag’ ?

Es schaut so aus , als handelt es sich hier um ein Missverständnis.
Also , die Eigen-Rotation der Erde ist NICHT 23 56 Stunden – das ist der missverstandene sogenannte ‘siderische Tag’, was allerdings KEINE vollständige Eigen-Rotation der Erde ist, sondern lediglich wie gesagt, das um 23 56 Uhr die Sterne am Nachthimmel in der relativ selben Position sind, wie in der Nacht zuvor um Mitternacht – 24 Uhr.
Und das ist deshalb, da die knapp 4 Minuten früher die tägliche Bewegung – gemeint ist hier das Weiter-Wandern der Erde auf ihrer Kreisbahn um die Sonne, inklusive Krümmung – ausgleicht.
Die Erde wandert um 1/365 entlang ihres Weges weiter (inkl. Kruemmung). Diese ca. 4 Minuten entsprechen exakt diesem Bogen, so das sich genau dieselbe Lage und Winkel der Sterne ergibt wie in der vorherigen Nacht um Mitternacht.
4 Minuten später – um Mitternacht – ist ‘das Bild’ sozusagen um eins weitergetickt – ein wenig wie die Zeiger auf der Uhr.
Also : Eigen-Rotations-Periode ist 24 Stunden.

Eigentlich müsste man vom ‘Siderischen Punkt’ sprechen, da es genau genommen genommen kein Tag – keine Dauer ist -sondern ein Moment/Zeitpunkt.
Die Dauer von einem siderischen Punkt zum naechsten ist selbstverstaendlich auch 24 Stunden – und nicht 23 56 Stunden.
Mit einer Eigen-Rotations-Periode von 24 Stunden fällt allerdings das derzeitige Erklärungsmodell für die Erdbewegung in sich zusammen, da ansonsten – wie bereits erklärt – der Sonnenaufgang täglich um 4 Minuten später sein müsste; sozusagen in einem Jahr einmal UM DIE UHR herumwandern, was offensichtlich nicht der Fall ist, sondern der Sonnenaufgang pendelt – zeitlich – vor und wieder zurück.
Das heisst , unser derzeitiges geophysikalisches Model ist ‘recht nahe dran an der Wahrheit’ aber entspricht nicht wirklich dem, was tatsächlich geschieht.
Wie gesagt: Die Art der Erd-Bewegung und deren Achse ist anders als wir angenommen haben.

Falls man jetzt hypothetisch annehmen möchte , das die Erd-Rotation nur 23 56 Stunden beträgt – wie die derzeitige offizielle Lehrmeinung das tut – ist man in der Lage, ein Modell zu entwickeln, welches ziemlich nahe an die Wirklichkeit heran kommt, allerdings ist es dafür NOTWENDIG , die Ellipse einzuführen. Und einige andere “Spezial-features”, um es ‘ausreichend korrekt’ zu gestalten.
Aber es ist und war NIE wirklich korrekt, da das Verstehen der Basis-Bewegung fehlerhaft ist.
Wenn man hingegen unsere Position und Winkel gemäss meinem dargestellten Modell berechnet – Erde phase-locked/Phasen-verschränkt/tidally locked/Gezeitenverschränkt/Achsentaumeln pro Jahr im Uhrzeigersinn – wird man Folgendes feststellen :
Die Koordinaten und Winkel von der Erde zur Sonne werden exakt mit den beobachteten Positionen übereinstimmen – ohne die Notwendigkeit, eine Ellipse einführen zu müssen.
Da ist keine Ellipse und da war nie eine Ellipse. Die Erde ‘revolutioniert’ im Kreis !

Hier also ganz kurz das letzte entscheidende Puzzlestückchen:

Also, das aktuelle Erklärungsmodell für die Bewegung unserer Erde und ihrer Achse ist falsch und tatsächlich UNMÖGLICH, da folgendes bei diesem Modell geschehen müsste:
Der Sonnenaufgang müsste während eines Jahres nicht früher und später sein, sondern der Sonnenaufgang müsste sozusagen während eines Jahres einmal um die Erde – oder besser gesagt um die ‘UHR’ – wandern.
Also einmal Sonnenaufgang um 6 Uhr, 3 Monate später um 12 Uhr, dann 3 Monate später um 18 Uhr , dann 3 Monate später um 24 Uhr, dann 3 Monate später wieder um 6 Uhr !
Dem ist offensichtlich nicht so, sondern der Sonnenaufgang wandert übers Jahr vor und wieder zurück – und das war’ s auch schon, so absolut simple ist das, ein 14-Jähriger hätte da eigentlich drauf kommen können.
Die wirkliche Bewegung der Erde – Der Syrische Tanz/Das Taumeln der Achse im Uhrzeigersinn pro EINEM Jahr und wie wir den Mond wieder zum Rotieren bringen und andere Missverständnisse in Unserem derzeitigen, wissenschaftlichen Bild des Sonnensystems, der Galaxie und des Universums.
Wir kommunizieren mit dem “All That Is/The Pure Essence” – das was ich gerne LIFE ITSELF/Das LEBEN HÖCHSTSELBST nenne.


Wir präsentieren Ihnen: KRYSTHAL SCIENCE – KRYSTHAL-Wissenschaft:

1.) Die wirkliche Bewegung der Erde

Wir wissen, die Erde rotiert um sich selbst und revolutioniert – kreist – um die Sonne. Was wir nicht wirklich verstanden haben, bis jetzt, ist weshalb die Erdachsenneigung immer in die scheinbar selbe Richtung zeigt, während die Erde um die Sonne kreist.
Ich weiß: Die Offizielle Wissenschaft behauptet es sei die Trägheit, welche dafür verantwortlich ist.
Aber:
ES GIBT KEINE TRÄGHEIT !
Trägheit wurde ‘erfunden’- wie so oft in den Wissenschaften – da besagte Wissenschaftler nicht wirklich vollkommen verstanden haben, sie aber nicht von ihren falschen Grundannahmen und Theorien ablassen wollten.
Es ist mittlerweile hinlänglich bewiesen, das es keine Trägheit gibt – also brauche ich mich mit dieser FIKTION nicht mehr beschäftigen. Also, gehen wir Schritt für Schritt vor:
Stellen wir uns vor, die Erde umkreist die Sonne mit einem Neigungswinkel von ca. 23,4 Grad zur Sonne hin geneigt und wir lassen sie kreisen und dabei soll IMMER die Achse ZUR SONNE HINGENEIGT sein. Natürlich ist das NICHT so ; doch wir wollen Schritt für Schrit vorgehen !
Ähnlich dem Mond, welcher ja auch immer mit der selben Seite zur Erde zeigt.

Falls da so etwas wie Trägheit wäre, dann wäre das am ehesten die Bewegung, welche die Erde ausführen würde.
Das würde ich dann – falls dem so WÄRE – Rotations-Trägheit nennen.
Offensichtlich ist dem in WIRKLICHKEIT aber nicht so – sonst wäre ja ständig Sommer auf der Nordhalbkugel – als Beispiel – da die Neigung immer gleich wäre, also keine Jahreszeiten.
Also fragen wir uns:
Welche Kraft ist dafür verantwortlich, das die Achsenneigung pro Vierteljahr um weitere 90 grad nach “rechts (Uhrzeigersinn) weitertickert, sodass die Kreisbewegung, INKLUSIVE dem leichten “Nach-Innen-Tickern der Erde”, ausgeglichen wird – und sie/die Achse weiterhin in die “Selbe Richtung im übergeordneten Raum/Space beyond the Solar-System zeigt?
So wie es ja in Wirklichkeit – und auch beobachtbar – ist.
Diese zwei Bewegungen – die Kreisbewegung der Erde/Gegenuhrzeigersinn und das Weitertaumeln der Achse im Uhrzeigersinn – ‘annihilieren’ sich scheinbar, was der Grund dafür ist, das wir Menschen es so lange nicht wahrgenommen haben und nicht darüber nachgedacht haben .
Es ist uns nie aufgefallen, dass wir KEINE ausreichende Erklärung für das Verhalten unsere Erde und ihrer Achse haben.
Diese Achsenbewegung ist das, was ich den “Syrischen Tanz” genannt habe. Bis vor einigen Monaten habe ich mich noch in der Richtung geirrt : Ich dachte zuerst, das das Taumeln ebenfalls im Gegenuhrzeigersinn läuft – das war falsch und nicht korrekt !
Das wäre, falls es links rum ginge dann so etwas, was man als “Trägheit” bezeichnen könnte – “Rotations-Trägheit”; aber wie gesagt: Richtung ist nach “rechts”/im Uhrzeigersinn.
Gravitational flow immer im Gegenuhrzeigersinn und Magnetical flow immer im Uhrzeigersinn !

Diese Taumelbewegung ist übrigens die Bewegung, von der wir immer GLAUBTEN, das dies die Bewegung sei, welche für “Das Wandern des Frühlingspunktes”/Precision of the Equinox verantwortlich wäre.
Wie ich bereits in einem anderen Brief erklärt habe, ist das NICHT korrekt.

Das Wandern des Frühlingspunktes entsteht durch die Bewegung des gesammten Sonnensystems und durch die dadurch VERÄNDERTEN Zeitpunkte zu denen die Erde in gewissen Verhältnissen und Winkeln zum Zodiak steht !
Zusätzlich kann nach derzeitigem Wissen nicht ausgeschlossen werden, das die Erde ein ganz klein wenig LANGSAMER läuft als zu früheren Zeiten; was diesen Prozess zusätzlich verstärken würde !
In einfachen Worten, das ein vollständiger Taumel-Zyklus kürzer-weil schneller geworden ist; im Vergleich zum Revolutions-Zyklus.

Das heißt, wir fangen jetzt an zu verstehen:

Die Bewegung der Erdachse wird bestimmt vom (Elektro-)Magnetischen Anteil – dem Rückfluss der Energie – und genauso spielt dieser Magnetische Kraft-Anteil überhaupt eine entscheidende Rolle, warum diese Neigung überhaupt gegeben ist:
Entweder durch sehr langes Aussetzen der Erde dem eigenen “verfälschten magnetische Puls” oder /und durch materielle globale Änderungen – z.B. Kontinente driften, Vulkane, Erbeben, evntl. Kometeneinschläge,etc. oder sogar Eingriffe von Menschen oder anderen Lebewesen – änderte sich die Neigung und der “neue-VERFÄLSCHTE magnetische Puls” ist das, was diese Neigungsänderung dann quasi “fixiert” hat und sie dementsprechend taumeln lässt.
Ein bisschen wie ein Kratzer auf einer Schallplatte – und der Magnetismus-Anteil hält die “Nadel in der Kratzer-Rille” fest.
An der Stelle könnte man dann darüber diskutieren, ob wohl die alten Megalith-Strukturen, Pyramiden. Ley-Lines-Bauwerke, etc. etwas mit dieser Entwicklung zu tun hatten ?
Haben die vielleicht gar NICHT wirklich vollständig begriffen, was sie da gemacht haben – und haben Konsequenzen heraufbeschwört, von denen sie selber gar kein Verständnis hatten ?
Für mich ist mittlerweile klar: Obwohl die “Alten Kulturen” großes Wissen besaßen, haben sie auch nur mit halb-wahren Konzepten gearbeitet und genau deshalb die Katastrophen selber heraufbeschworen.
Konkret geht es darum, das die sogenannte “Heilige Geometrie, Blume des Lebens, Fibbonacci-sequenz, etc.” …alles anders als heilig oder absolut ist: Es ist die veränderte/degenerierte Form der Krysthal Spiral, kristalline Sequenz oder, wie sie es wissenschaftlich-mathematisch nennen, Die Geometrische Reihe (1,2,4,8,16,32,64,128,etc.).
Das ist die Art, wie sich Energie, Leben, Bewusstsein bewegt !

Und bitte, ACHTGEBEN, das bedeutet jetzt nicht, das ich diese Sequence als “neue Heilige Geometrie” anbiete – es ist einfach nur die Art wie sich Energie bewegt.
Deshalb sind die Wissens-Grundlagen all dieser Secret Societies, Kabbala, Black Magic, etc. und auch das Fundament unserer „klassischen Wissenschaft“ FALSCH, den die Wahrheit ist, das unsere Wissenschaften auf diesen alten Konzepten beruhen und daraus hervor gegangen sind – ob Sie’s glauben oder nicht !
Dieser alles-durchziehende “Goldene Schnitt” (1,6….), die Plank’sche Einheit und all diese Dinge laufen darauf hinaus, das wir einfach ein Wahrnehmungsproblem haben – letzten Endes.
Wenn wir das jetzt verstanden haben, können wir endlich damit anfangen, das zu tun, wovon ich schon immer geträumt habe:

Die Erde wieder aufzurichten – die Erdachse wieder geradestellen.
Heilen wir die Erde.
Helfen wir der Erde Ihr Feld zu stabilisieren /AUSZUBALANZIEREN und mit ihr alle Lebewesen genauso; und damit helfen wir Ihr die Achse wieder aufzurichten:
Es ist das ganz natürliche Verhalten der Erde, wieder in diese Harmonie zu streben.
In erster Linie funktioniert das über das Bewusstsein; aber natürlich können wir auch ‘Tools’/Werkzeuge benutzen; jetzt da wir Werkzeuge haben, die mehr und mehr in tatsächlicher ÜBEREINSTIMMUNG mit dem natürlichen Fluss des Lebens sind.

Ich denke, mittlerweile sollten wir alle verstanden haben, das und wie unsere DNA/Genetik – und die aller Lebewesen – von diesem Feld beeinflusst werden.
Man “quetsche/stauche” das Feld – wie durch die schiefe Achse gegeben – und man “quetscht/staucht” sämtliche DNA auf diesem Planeten.
Das ist übrigens der Grund warum wir Menschen so “Down-ge-graded” sind : Sterblich, dumm, kränklich, spirituell eher sehr mäßig begabt usw.
Dieses Stauchen ist übrigens auch der Grund, warum man überall in der Natur die Geometrie gemäß der Fibbonacci-Reihe – Heilige Geometrie, Blume des Lebens – findet :
Das Ist NICHT die Natürlich-Heilige Art wie sich Energie normal ausbreitet und entfaltet, sondern die veränderte Art, nach vielen Katastrophen, welche zur Achsenneigung und dem Taumeln geführt haben.
Wer’s gerne mythisch hat:
Man konnte tatsächlich davon sprechen, das genau das die SIEGEL sind, welche in unsere DNA hinein-gepfuscht wurden !
Wie gesagt Fibbonacci ist die vertiltete Version der Krysthal Spiral (1, 2, 4, 8, 16, 32, 64,128, etc.).
Kommen Dir diese Nummern irgendwie bekannt vor ?
Ja ?
AAHHHh, genau: Mit dieser Zahlenreihe arbeiten Computer-chips – WARUM BLOSS ?
DENK NACH, mein Freund !
Es hat was mit Skalarwellen und deren “Geometrie” zu tun. Im Gegenteil zur Fibbonacci-Reihe, welche selbst-konsumierend ist, bleibt die Krysthal Spiral ‘offen”- will heißen, sie behält stets Kontakt von der “Quelle” zum “Manifestierten”un d erhält sich somit die plasmatischen, lebendigen, balanzierenden Eigenschaften von Lebendiger Energie.
Selbstkonsumierend bedeutet :
Die Fibonacci-Reihe ‘wächst’ ab der 7. Position – Wert: 55 – relativ gesehen nicht mehr weiter. Sie bleibt immer bei Ihrem “goldenen Schnitt” (1,618…) und das ist das, was ihr dann als HEILIG bezeichnet, da es sich nicht mehr verändert .
Das was sich nicht mehr ändert,komunizieerrt und lebt, nennt man DEN TOD, Freunde !
Achja, nebenbei bemerkt :
Das ist auch der Grund, warum die maximale Anzahl an RE-Inkarnationen auf diesem Planeten auf 7 begrenzt ist – danach kann das Menschliche Template die eigene Struktur nicht mehr aufrecht erhalten, da bereits zu sehr beschädigt und das Wesen kann sich nur mehr in Spacedust/Raumstaub auflösen : TOD – ENDGÜLTIG !
RE-INKARNATION an sich ist UNNATÜRLICH – wir waren niemals als sterblich gedacht, so weit ist es gekommen !
Über die Precision of the Equinox/Das Wandern des Frühlingspunktes habe ich oben schon kurz was gesagt und ausführlich in anderen Briefen.

2.) Wie wir den Mond wieder zum Rotieren bringen:
Das oben gesagte Verständnis versetzt uns jetzt in die Lage, den nächsten Schritt zu gehen:
Wie man den Mond wieder (?) zum Rotieren bringt und damit neues Leben entfacht.
Man kann sich das so vorstellen, das man mit Magnetisch-Gravitionale-basierender Technik am Mond Felder erzeugt, welche das sicher schon sehr schwach vorhandene Feld am Mond verstärken wird.
Es wird Plasma “erzeugt/konvertiert/umgewandelt” – et, Voila:
Wir haben Wasser, steigende Energie und Atmosphäre; was wiederum reflexiv das Feld stärken wird und es fängt langsam auf Mikroebene zum Leben an. Was wiederum zu einem Anwachsen an Feldern und Energie führen wird, usw. – ein Selbst-induzierter sich verstärkender Prozess/Feedback-Loop.
Mit der Zeit wird die Stärke der Interferenz zwischen Erde und Mond anwachsen und irgendwann ist es dann soweit, dass die Resonanz/Oberschwingung stark genug sein wird und der Mond genügend “Traction/Antriebsimpuls” bekommt, das ganz langsam Rotation einsetzten wird.
Noch viel leichter und wahrscheinlicher wird das Ganze, wenn es passiert und die Erde ihre Achse bereits wieder aufgerichtet hat – vielleicht geht es auch parallel – da sich dann Erde, Mond und Sonne wieder in der SELBEN Schwingungsebenen befinden.
Besonders die drei Bewegungen: Erdrotation, Erdrevolution und Mond-Erd-Revolution befinden sich dann in einer Ebene, wenn die Erdachse “gerade/aufrecht” steht.
Und sich so die Chancen ganz gewaltig erhöhen, dass eben diese ‘vierte’ Oberschwingung entsteht und den Mond wieder (?) in Rotation versetzt wird.
Durch die Rotation wird sich sehr schnell das Klima am Mond stabilisieren – da weniger Extreme – und das wiederum lässt die Energie des gesamten Systems steigen, Klima kann sich ausbilden und der ganze Rest von dem, was halt so alles zum Leben dazugehört.
Wenn wir lernen das anständig zu machen – wirkliches Begreifen und KORREKTES Verhalten – dann warten da Draußen unzählige weitere Planeten, Monde, Exoplaneten, etc. (Ceres, Europa, Kuiper-Gürtel, etc.) .
Ja, wahrhaft eine unendliche Geschichte !
Wie passend für Wesen wie uns Menschen, deren Leben als endlos geplant war – immer schon !
Hahahhahahah !
Kannst Du damit umgehen ?
Hältst Du es aus, eine Ewigkeit mit Dir selbst zu leben ?
Das erscheint mir die eigentliche Frage dieser ganzen menschlichen “Existenz” zu sein.

3.) Galaxien und was sind sogenannte ‘Phantom-Galaxien’
Dieses Thema ist in anderen Briefen weiter abgehandelt : Siehe “Lass uns das Sonnensystem Re-Tunen” und meiner “Kritik an der Inflationstheorie des Universums”.
Und auch wieder unter Hinweis auf die grundsätzliche ‘Struktur’ und Geometrie und Winkeln von Planeten/Sternen/Galaxien zueinander.
Sozusagen das Gewebe/das Netz der energetischen Verbindungen untereinander – das sogenannte KATHARA-GRID !
Aus den genannten Gründen würde ich einen dreifachen Kalender vorschlagen

1.) Mondkalender
2.) Sonnenkalender ( eine volle Revolution um die Sonne macht ein Jahr)
3.) Erd-Kalender ( ein vollständiger Achsen-Taumel-Zyklus um sich selbst; kann leicht abweichen vom Sonnenkalender)
So sollte dann das Navigieren durch ‘Raum und Zeit’ leichter und präzieser sein und somit weniger anfällig für Missverständnisse und Fehlinterpretatione !
Oh, und die Ellipse zu eliminieren – sogar mit dem bestehenden nicht wirklich korrekten Modell – sollte auch recht einfach sein:
Verkürze einfach den sogenannten siderischen Tag um eine 2/3 Sekunde (0,666 Sekunden); was die Differenz zwischen 1/365 und 1/366 von 24 Stunden ist = 0,666 Sekunden.
Jetzt rechne mit diesem Wert (23 h 56 min 3,433 sec ) und nicht den offiziellen 23 stunden 56 minuten und 4,099 Sekunden und es sollte klar werden:
Obwohl eine 2/3 Sekunde nicht viel ist – summiert sich diese jedoch in ca. 90 Tagen auf ca. eine Minute – von jeweils Frühlings- und Herbstpunkt zu den Achsen-Neigungs-Maxima im Winter und Sommer und wieder zurück, was ausreicht , um tatsächlich genügend verfälschte Koordinaten zu bekommen.
Da ist ein Kreis und keine Ellipse – die Koordinaten und Winkel werden genau mit dem Beobachteten übereinstimmen.
Und das ist jetzt nichts anderes, als der komplizierte Weg, das zu berechnen , was ich in ‘meinem’ viel simpleren Modell darstelle.

PS:
Oh and btw: Did you get the most important sentence in yesterday’s NASA press briefing about Trappist and the 7 planets ?
He just said it one time, very briefly and very silent :
“….and these planets are TIDALLY LOCKED to their star !”
That’s exactly what I’m talking about all the time – with or without additional own axis-rotation.
I’ve called it ‘phase-locked’.


2.) Die Regel – Das “Sattler’sche Gesetz” der Planetenmechanik

Ich habe hier eine schöne Geschichte für Dich.
Ich habe den ‘innersten Punkt’ der Spirale gefunden – The Krysthal Spiral River Host – die Spirale des Lebens; dort wo Gravitation zu Magnetismus wird, dort wo die Richtung des Gegenuhrzeigersinn sich zum Uhrzeigersinn umdreht; und WESHALB dem so ist – es ist ganz einfach und simpel.
Also, demystifizieren wir diese ominöse Zahl 666.
Wie bereits erwähnt: Die Erdachse ist zu 23,4 Grad geneigt – eigentlich (90-23,4 Grad) 66,6 Grad.
Schauen wir: Da sind drei Sechsen – oder Neunen, wenn man das vorzieht – drei Kreisbewegungen im Gegenuhrzeigersinn:

1.) Die Erde kreist um die Sonne im GGUZS (Gegenuhrzeigersinn)
2.) die Erde rotiert um sich selbst im GGUZS
3.) Die Erd-ACHSE selber rotiert im GGUZS um SICH SELBST – während der Erd-Revolution um die Sonne.

Jetzt schau auf die Erde und wie sie zur Seite geneigt ist (23,4 Grad) und ‘vollführe’ langsam die Rotation VON und nicht UM – der Achse selber ! Die Kegelachse NICHT die aufrechte Achse !
Und Du wirst als Konsequenz dieser Rotation eine Bewegung der Erde – von dem KÖRPER der Erde – sehen, welche wie ein Abrollen entlang der KEGEL-Mantel-Umhüllenden wirkt – aber das jetzt im UHRZEIGERSINN, witzigerweise.
Das ist der “Wobble” der Erde – das Eiern der Erde, das was ich den “Syrischen Tanz” genannt habe.
Und das tut die Erde einmal pro EINEM JAHR – nicht wie unsere derzeitige Physik behauptet, alle 25.700 Jahre !
Weil sie/wir eben bisher die Basis-Bewegung nicht wirklich VOLLSTÄNDIG begriffen haben – und vor allem nicht warum dem so ist.
Wenn die Achse gerade steht, dann hat man den speziellen Fall, das diese zwei Bewegungen absolut IDENTISCH sind – Erdrotation UM sich selbst inklusive leichtem täglichen “Nach-Innen-Tickern” versus ACHSENROTATION um sich selbst. Doch sobald man anfängt, die Achse zu neigen, passiert das “witzige”, das diese beiden Bewegungen voneinander abweichen und andere Konsequenzen und Bewegungsmuster hervorrufen.
Man kann einen Körper sozusagen “inwendig” oder “äußerlich” um sich selbst bewegen – um die korrekte aufrechte Achse oder um die Kegelmantelumhüllende, die es ja gar NICHT gibt, wenn die Achse vollkommen senkrecht steht, wie im Satz vorher gesagt.
Dieses kleine Missverständnis in unserer Wahrnehmung und unserer Interpretation ist der Grund, warum wir glaubten, dass die Erdachse immer in die scheinbar selbe Richtung im ‘Raum’ zeigt, während ihrer Reise um die Sonne.
Das war’ s auch schon – so simpel – Ihr müsst das nur noch im eigenen Geiste nachvollziehen, sprich SEHEN.
Ich denke wirklich, wir sollten diese Information “unters Volk bringen” und die Menschen darüber informieren, wie Ihr/Unser eigener Heimatplanet Erde sich bewegt !
Als Konsequenz übrigens , findet man dann eben auch ganz leicht und selbstverständlich, das die Erde sich nicht elliptisc, sondern im KREIS um die Sonne bewegt.
Und ja, ich kenne den Scherz, das der Kreis ja eigentlich nur eine spezielle Form der Ellipse ist.
Das ist, was wahrscheinlich alle Planeten tun und wir dies lediglich aufgrund der Bewegungen und der Winkeländerungen als Ellipsen wahrnehmen/interpretieren.
Die Regel, welche ich hier beschreibe ist UNIVERSELL und dieses “eiern/wobbeln” findet sich Bei ALLEN planetaren Körpern, welche rotieren und GENEIGTE Achsen haben – im Verhältnis zum Sternensystem, welchem sie angehören.
Planetare Körper meint hier:
Zumindest Sterne/Sonnen und Planeten; ob dies für ganz kleine, exotische, Exoplaneten oder ähnliche “Sonderfälle” auch gilt, gilt es noch zu erforschen.
Dies ist das “Sattler’sche Gesetz” der Planetenmechanik !

Ich verbleibe in Dankbarkeit, Respekt, Freude und Freundschaft – stolz ein Mensch zu sein, stolz zu Euch/Uns zu gehören, der Menschheit, meiner menschlichen Familie;
Euer stefan


3.) Was ist eigentlich genau ein (magnetischer) Polsprung ? Und warum läuft Venus ‘retrograde’ – gegenläufig ?

Mit unserem wachsenden Verständnis von Plasma, Erdachsenneigung, davon das Gravitation und Magnetismus tatsächlich eine interconnected Force/Kraft ist, sind wir in der Lage zu erklären, was eigentlich genau ein sogenannter Polsprung (magnetisch) ist bzw. in der Vergangenheit waren.
Es ist NICHT so, das urplötzlich das Feld an sich einfach umspringt, während der eigentliche Erdkörper – der Globus selbst/der ‘Ball’- in derselben Lage verbleibt – NEIN !
Es geht wieder um die Erdachse und das Verständnis ihrer Bewegungen.
Wenn die Neigung des Winkels immer “größer” wird – sprich sich die Achse immer mehr Richtung Ekliptik – Ebene des Sonnensystems und der Erdumlaufbahn um die Sonne, immer mehr gegen 90 Grad neigt; also der/ein Pol mehr und mehr direkt zur Sonne zeigt während der Erdrotation – kommt irgendwann der Punkt, an dem die Erde “rüber-flippt’.
Will heißen, das wirklich der ‘Ball’/Globus flippt und dann sozusagen auf dem Kopf steht.
Wahrscheinlich ist dieses Szenario von sehr großen Katastrophen begleitet. Das Feld – der Energiefluss und seine RICHTUNG/Polarität – der Sonne und des gesamten Sonnensystems bleibt jedoch derselbe.
Da aber die Erde jetzt ‘auf dem Kopf steht’, empfängt die Erde diesen selben Energiefluss jetzt aber in entgegengesetzter Richtung; bzw. ‘prägt’ sich die Polarität in entgegengesetzter Flussrichtung in die Erde ein, weswegen wir dann geologische Sedimente finden, welche auf ein scheinbar ‘umgedrehtes’ Magnetfeld schließen lassen.
Die Erde hat sich gedreht (up-side-down), das Feld ist dasselbe geblieben!
Das ist das, was mit der Venus passiert ist – deshalb läuft sie gegenläufig. Will heißen:
Ihre Rotationsrichtung (Uhrzeigersinn) ist umgekehrt wie ihre Revolutionsrichtung (um die Sonne Gegenuhrzeigersinn).
Jetzt, bitte keine Sorge – denn es wird hier bei uns keinen Polsprung geben – Nicht wenn WIR hier unserer menschlichen Verantwortung und Bestimmung nachgehen.
Das ist eben NICHT von irgendwelchen ‘mysteriösen’ äußeren Kräften abhängig, sondern einzig und allein von uns und unserem Verständnis der Natur und ‘der Dinge’, so dass wir angemessen und integral mit den Naturkräften umgehen können; und sich alles wundervoll, paradiesisch in Harmonie auflöst.
Ganz viele Menschen sind bereits wundervoll unterstützend dabei, der Erde und damit uns selbst heilen zu helfen:
Mit Wort, Geist, Rat und Tat, Herz , Geist & Intelligenz und “heiligem Wissen um die Kräfte des Lebens” !

So, das war heute eher kurz und bündig – Ciao !


4.) Heute zeige ich Euch, wie man beweist, dass es die sogenannte Inflation des Universums NICHT gibt. Zumindest nicht so wie Unsere Wissenschaft es behauptet.

Die Messungen sind richtig – doch, wie so oft, stimmt die Interpretation nicht.
Wieder haben wir unseren ‘Point of reference’, unseren eigenen Standpunkt unserer Beobachtung nicht wirklich verstanden – die wirkliche Bewegung unserer Erde.
Also, wir haben herausgefunden, dass es KEINE Trägheit gibt und so haben wir eine bessere Erklärung gebraucht für Unsere “schiefe Erdachse” und ihrer Bewegung; weshalb sie während der Sonnenumkreisung immer in die selbe “Outer-Space-Richtung” zeigt.
So fanden wir heraus, das Gravitation und Magnetismus tatsächlich EINE ‘inter-connected” Kraft ist – Gravitational ist immer im Gegenuhrzeigersinn und Magnetical im Uhrzeigersinn.
Das ist es, was ich den “Syrische Tanz” genannt habe – das Taumeln der Erd-Achse während eines Jahres im Uhrzeigersinn, während die Erde – inklusive leichtem täglichen nach Innen Tickern – um die Sonne gegen den Uhrzeigersinn kreist.
Und gegen den Uhrzeigersinn um sich selbst rotiert.
Initiiert vom Magnetical-Field-Re-flow, welcher für die Positionierung des Erdmagnetfeldes zuständig ist.
In meinem letzten Brief – Now, let’s re-tune the Solar System – habe ich erklärt, wenn richtig dargestellt und simuliert, das wir sehr, sehr wahrscheinlich herausfinden werden, das die Erde sich im Kreis und nicht als Ellipse um die Sonne bewegt.
Lasst uns jetzt herausfinden, was eigentlich genau das “Wandern des Frühlingspunktes” bedeutet.

Es ist sehr einfach; wie ich schon sagte:
Es kommt daher, das das gesammte Sonnensystem sich ja auch als ganzes durch die Galaxy bewegt und sich somit gewisse Verhätnisse, Geometrien und Winkel zu dem ÜBERGEORDNETEN Raum/Zodiak und die Sterne, welchen diesen ausmachen, zu verschiedenen Zeitpunkten einstellen !
Zusätzlich lässt sich nach gegenwärtigem Wissen auch nicht ausschliessen, das die Erde vielleicht auch ein klein wenig langsamer “rennt” im Vergleich zu vorherigen Zyklen.
Bzw. im Vergleich zu einem vollständigen „Achsen-Wobbel-Zyklus“.
Ich denke, das dies wegen der gekrümmtem Achse sein könnte – das die Erde nicht so “rund” läuft und deshalb durch das Taumeln Energie ‘verschwendet’ wird, sie also in Folge ein klein wenig langsamer läuft.
So ergibt sich also ein kleiner Unterschied zwischen dem Punkt von Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche zur nächsten Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche !
Dieser ist ausschließlich von einem kompletten “Taumel-Zyklus” abhängig und dem exakten Punkt der Wiederkehr der Erde auf ihrer Bahn um die Sonne in Relation zum Zodiak und Sonne.
Dieser kleine Unterschied summiert sich in ca. 2000 Jahren zu ca. 30 Grad – einem 12tel des Zodiak/Tierkreiszeichen/ ein “Sternzeichen”.
Das ist es, worum sich all das Gerede vom “Age of Aqurius” dreht:
Jetzt nach 2000 Jahren geht die Sonne zur Frühlingssonnenwende im Zeichen des Wassermannes auf – und nicht mehr “Fische”.
Das ist Alles ! Nicht’s besonderes – nichts passiert – KEIN “super-magisches-supernatural-Geheimnis” – es geht mehr um das Verstehen des gesamten Systems.
Und es wäre leichter gewesen, das herauszufinden, wenn unsere westlichen Astronomen/Astrologen die gleichen Anpassungen gemacht hätten wie die meisten Nicht-westlichen:
Die Zeichen dorthin zu platzieren, wo sie in WIRKLICHKEIT sind !
Wenn wir also verstehen, das zur Frühlingssonnenwende (21. März) die Sonne jetzt nicht im Zeichen der Fische sondern im Wassermann steht, ist auch klar das ALLE anderen Zeichen um eines zurückgerückt werden müssen .
Beispiel: Löwe ist also Krebs oder Skorpion ist Waage.
Und das ist NICHTS Neues !

Jeder interessierte Astronom/Astrologe weiß das; ist nichts Besonderes.
Nur weshalb hat keiner so recht verstanden – bis jetzt. Bis ich es Euch erklärt habe !
Einfach gesprochen können wir sagen:
Wir haben ein Erdenjahr, bestimmt von Frühlingssonnenwende zu Frühlingssonnenwende – bestimmt durch einen vollständigen Taumelzyklus – und ein Erden-Sonnenjahr; bestimmt durch einen vollen Zyklus/Kreis um die Sonne.
So, und was hat das jetzt mit der sogenannten “Inflation des Universums” zu tun ?

Ganz einfach:
Angenommen wir machen jetzt eine Messung der Entfernung von der Erde zu einem weit entfernten Stern /Galaxie. Wir wählen einen Ort und einen bestimmten Zeitpunkt – sagen wir die Frühlingssonnenwende – machen unsere Messung und genau ein Jahr später – wieder exakt zur Sonnenwende – machen wir wieder eine Messung.
Wie wir oben gesehen haben, ist dieser “Punkt der Frühlingssonnenwende” nicht exakt der gleiche Punkt im ABSOLUTEREN/Grösserem Raum einer vollständigen Sonnenumrundung – im Verhältnis zum Zodiak – sondern ein kleines bisschen VOR dem kompletten Kreis, da das Sonnensystem sich ja auch als GANZES im Verhältniss zum Zodiak bewegt !
Und es, wie gesagt, auch nicht auszuschliessen ist, das die Erde z. Z. langsamer läuft, was unsere exaktes Verständnis zusätzlich erschweren würde, wenn dem tatsächlich so wäre !
Macht man jetzt die Messung, da an unterschiedlicher Stelle als man GLAUBT zu sein, wird die Entfernung und vor allem der WINKEL anders sein – und somit der Eindruck der Veränderung entstehen – der Eindruck der “Inflation”.
ABER DA IST KEINE INFLATION.

Aber bitte aufgepasst: Ich habe NICHT gesagt, das da nicht andere Arten der Bewegung/Positionierung sein könnten. Ich will hier nur zeigen, dass diese “Big-Bang-Inflation-standard-model-Theorie” nicht korrekt ist.
Man sagt z.B., das die Milchstraße (Galaxie) sich um sich selbst dreht. So ist es gut möglich, das aufgrund dieser Drehung sich in Folge auch manche Sterne/Sonnen in Entfernung oder Winkel oder Neigung zu einander verschieben und ihre relativen Position verändern -und wir das irgendwann auch wahrnehmen würden.
Es heißt eine Drehung dauert ca. 200 Millionen Jahre !
Andere sprechen die letzten Jahre viel vom sogenannten “Helicalen Sonnensystem”- will heißen, sie stellen sich vor, das die Erde um die Sonne kreist und währenddessen die Sonne und das gesamte sogenannte Sonnensystem durch den Raum fliegt.
Selbst wenn wir herausfinden, das dem so ist – was TATSÄCHLICH der Fall ist – und zusätzlich bewegt sich ja das Sonnensystem, wie gesagt, alleine aufgrund der eigenen Galaxie-Kreisel-Bewegung – gibt es ja vielleicht noch weitere Bewegungen in Bewegungen ?
Und somit ist klar, das das Modell, so wie es gezeigt wird, nicht korrekt ist, da sie sich die Erdbewegung mehr oder weniger SENKRECHT zur Sonnenbewegung vorstellen, was nicht sein kann, da dann keine Übereinstimmung mit dem Zodiak mehr gegeben wäre !
Falls da eine weitere kreisende Bewegung der Sonne + Sonnensystem ist, MUSS diese in der annähernd selben Schwingungsebene stattfinden, wie die Erde sich um die Sonne dreht.

Anmerkung:
Es heisst, das Unser Sonnensystem zum galaktischen Aequator ca 60 Grad geneigt ist – trotzdem unumstösslich wichtig:
Das Modell muss in den Beziehungen und Winkeln zum Zodiak passen.
Interessante “profane”Konsequenz ist auch, das wenn die Tierkreiszeichen sich im Laufe der Zeit ändern – auf die Erde und die Jahreszeiten bezogen:
Wie viel “ewige, heilige, archetypische” Bedeutung und “göttliche Aussagekraft” kann dann tatsächlich darin enthalten sein ?
Falls mich jemand um meine Meinung zur Astrologie fragen sollte: ” Kein Kommentar!”
Auch kann Euch dies helfen, zu verstehen, was mit dem Kabbala-Halbwissen falsch ist – dem FALSCHEN bzw nur halbwahrem Template von Leben/Energie/Bewusstsein.
Der FALSCHE “Tree of Life” – fake Flower of Life – falsche Blume des Lebens !
Maybe that was all the fuss about the “Tree of good and evil” ?
The wrong template/perception: Fibbonacci (unvollständig) versus Krysthal spiral.
Und bitte eines nicht vergessen. Eigentlich korrekt bezeichnet müsste der Erdachsenneigungswinkel nicht 23,4 Grad heißen, sondern 90-23,4 = 66,6 Grad heißen !
Da habt ihr das “Schlimme, BÖSE Biest”- eine schiefe Achse, meine Damen und Herren; dabei sich wieder AUFZURICHTEN !
quod erat demonstrandum
Und bitte hört auf, über diese stumpfsinnige Idee nachzudenken, ob all dies hier bloß eine Simulation ist – man muss den Unterschied zwischen “Simulation” und “INTERAKTIV” verstehen:
Das Universum (HoloPlasmatisches Multiversum) ist natürlich interaktiv aber KEINE Simulation.
Das berührt eine sehr alte, bekannte spirituell-philosophische Frage, welche schon so oft geklärt wurde, das es fast langweilig ist, das Herrn Elon Musk und ähnlichen Konsorten zu erklären.
Also, stellen wir uns vor, wir sind in einem TRAUM – Ihr Technik-Fuzzis würdet Simulation sagen – und der Clou ist:
Du bist Träumer und GETRÄUMTER zugleich, beides; das IST UNSERE Natur als Menschen – als bewusste Wesen.
Das ist alles, worum es hier im Leben geht:
Du bist, lebendig, hier, bewusst und hast einen FREIEN WILLEN. Das ist die wahre QUANTEN-NATUR des Lebens – nicht irgendwelche, geistesschwachen Vorstellungen das es da draußen Billionen andere “DU´S” gibt in parallelen Dimensionen, sondern das Du selbst, Dein Bewusstsein – Deine Bewusstheit – hier, jetzt, lebendig und frei aus Billionen von Möglichkeiten auswählen kannst und diese dann Wirklichkeit werden lassen kannst – mit allen lebendigen Folgen für Dich und ALLES andere Leben.
Und wer jetzt immer noch Lust hat, diese Idee weiter zu diskutieren, dem schlage ich Folgendes vor:
Gehen wir zu dieser hohen Klippe dort drüben – ich gehe außen herum nach unten und Du springst die felsigen 200 Meter runter. Unten treffen wir uns und können dann von mir aus gerne weiter diskutieren, ob all dies wohl eine Simulation sein mag oder nicht – falls Du dann noch mit mir diskutieren kannst !


5.) Die Physik des Didgeridoo’s und von Skalarwellen

Ich habe hier und jetzt ein – natürlich total unverbindlichen – Vorschlag für ein möglicherweise sehr interessantes ‘physikalisches Experiment’ !
ICH MÖCHTE VERSUCHEN, MIT DEM DIDGERIDOO “GEWICHT”/MASSE AUF IHRE MESS-OBJEKTE/WAAGEN ZU BRINGEN – SAGEN WIR INNERHALB EINER STUNDE MIT LIVE-FREQUENZ-BESCHALLUNG – ohne Berührung selbstverständlich !
Also, wie gesagt spiele ich leidenschaftlich Didgeridoo – seit 20 Jahren; bin tatsächlich langsam ganz “gut” geworden – australische “Flöte” – eigentlich gehört es, gleich der Trompete, zu den Polsterpfeifeninstrumenten (Trompeten/Orgel/etc.), was mit der Art der Tonerzeugung zu tun hat.
Kurz – es geht um stehende Wellen !
Da anders als beispielsweise bei Flöten die Luft keine Möglichkeit des Entweichens hat – deshalb sind auch chromatische Tonleitern möglich/”schiefe Töne” – muss man lernen, die “Luft/Klangwelle“ gemäß der Wellen-Struktur-Geometrie durch das Rohr gleiten zu lassen.
Ich muss oft an das “Kamel durchs Nadelöhr denken” .
Man “reitet” quasi auf den Oberschwingungen durchs Rohr – und noch darüber hinaus. Es fühlt sich ein wenig so an, wie wenn man immer mehr “eins wird mit dem Holzrohr”. Das irgendwann der Atem/Klang/Gesang wie bei einem Tresorschloss plötzlich exakt “einrastet”und es wird totale Verbindung hergestellt.
Ich stelle mir zum Spaß oft vor, wie die Luftmoleküle vor lauter skalaren Wellen in plasmatischen Zustand übergehen, in welchem dann Bewegungen/Töne, Rhythmen, Mehrstimmigkeiten/Geschwindigkeiten (sic !) zu spielen möglich werden, die sich so “magisch” anhören und fühlen – so lebendig – dass die Geschichte der “Trompeten von Jericho” seit langer Zeit für mich, eine tiefere Bedeutung erhalten haben.
Man erinnere sich auch an Nicola Tesla und wie er die Wolkenkratzer hat ‚tanzen‘ lassen !
Die Kunst des Didgeridoospielens ist ein wenig mit Balancieren zu vergleichen.

Deshalb sage ich auch immer: Such die Mitte von der Mitte von der Mitte etc. Ganz in der Mitte – der Ausgeglichenheit/dem Equilibrium – entsteht – magisch wie ganz von selbst, quasi ohne Anstrengung – die nächste Oberschwingung, und so weiter und so weiter.
Und mit der Zeit stellt sich das Empfinden ein, “das man geblasen wird” – das ES durch einen durch-spült – ganz sanft aber gleichzeitig mächtig und stark und lustig , so als ob die Lungen tanzen würden.
Es gibt diesen medizinischen Lehrsatz – ich liebe ihn !

“Der alvioleare Gasaustausch findet während der Respirationsphase statt !”

Will heißen, das ganz tief in der Lunge/Bronchien/Alviolen beim Ein-atmen ein gewisser Mechanismus zum Schutz des ‘Drinnens’ Klappen verschließt, welche sich erst beim Aus-atmen wieder öffnen.
Und während des Ausströmens findet der eigentliche Gasaustausch statt: Sauerstoff vs Kohlendioxid !
Deshalb ist beim “Inhalieren” auch das langsame, gleichmäßige Ausatmen viel wichtiger – effektiver – als das Fixiert-sein auf das Einatmen.
Ist übrigens wieder ähnlich, wie beim Didge-spielen:
Das Luftholen erscheint im Kopf schwierig – dabei macht der Körper das von ganz alleine. Das Ausatmen ist die Kunst !
Und durch die Zirkularatmung (CIRCULAR/OPEN BREATHING), kannst Du über lange Zeiträume diese “Innere Öffnung” nach belieben offen halten.
Stunde; no problem – auch gerne länger !
Und das ohne ANSTRENGUNG; im Gegenteil. Es schwingt sich selbst höher und höher und höher von ganz alleine.
Ja: Ein wahres Perpeto Mobile !
So wie eine Rückkoppelung in einer Rückkoppelung in einer Rückkoppelung usw.
So irgendwie müssen auch die Freie-Energie-Generatoren und Schauberger-Generatoren funktionieren :
IMPLOSION – statt Explosion !
Man denke auch an die sogenannten Orgonakkumulatoren eines Wilhelm Reich !
Ja, ich liebe das gute alte YIDAKI – Didgeridoo !
In der Aborigine-Mythologie gibt es viele wunderschöne Geschichten, welche alle die heilige, lebenspendende Kraft des Didge’s aufzeigen, Da werden sogar Tote per Didgeridoo wieder zum Leben erweckt un dsogar die ‘einst stockende Schöpfung’ wurde per Didge-Blaserei wieder ‘in die Spur gebracht’.


Hypothese zur Physik der Feinstofflichkeit

Kann es sein, dass diese “nicht-materiellen” – feinstofflichen – Energien sich gemäß der kristallinen Spirale bewegen (1-1-2-4-8-16-32-etc.) und sich nicht wie SCHEINBAR alle MATERIELLEN – grobstofflichen – Energien nach der sogenannten Fibonaccireihe (1-1-2-3-5-8-13-21-34) anordnen ?
Die sogenannte Heilige Geometrie; ich nenne sie lieber “La Fleur du Mal” -die Blume des Materialismus oder Das Gänseblümchen von Tod und Verfall .
Die kristalline Spirale – Geometrische Reihe – ist “weiter” gewickelt und harmonischer, ANTI-fragiler gebaut als die Fibonaccispirale – lebendiger !

Meine Hypothese ist, dass durch das wie auch immer entstandene Schräg-stellen der Erdachse, die feinstofflichen und grobstofflichen Schwingungen, sich leicht voneinander abgehoben bzw. separiert haben !
Will heißen : Solange diese beiden Schwingungen ident, phasengleich, kongruent und harmonisch sind – Erde steht gerade 90 Grad zur Rotationsebene – kommunizieren Feinstofflichkeit und Grobstofflichkeit IDEAL; zu 100 % interagierend in perfekter ausgleichender und damit lebendiger Harmonie und Resonanz.
Das Schrägstellen der Erdachse bewirkt so etwas ähnliches wie das nicht saubere Einstellen eines Radiosenders – der Frequenz/Bandbreite – so als ob sich ein leicht verzerrender Filter zwischen beide schieben würde.
Und wenn man da weiterspekulieren möchte, bedeutet das, dass nicht 100 % der feinstofflichen Energie im grobstofflichen Raum – unserer “Dimension”- ankommt. Diese Energie könnte so etwas wie sehr nahe Zwischen-oder-Parallelwelten bilden – Parallel Earth/Inner Earth/Tara/Agartha/Shambala/Future Earth/etc. – welche allerdings “am selben Ort sind wie unsere Erde”.
Lediglich für uns nicht wahrnehmbar, da die Energie/Materie/Atome einen anderen Partikel/Partiki/Partikum-Rotationsachsenneigungswinkel haben als die Atome auf unserer Erde.
Man könnte sagen, dass die schräge Erdachse aus der sich drehenden Erde eine Art Frequenzprisma macht, welches eventuell nur vielleicht 2/3 der feinstofflichen Energie hereinlässt bzw. sich hier auf Erden als oder in dem Grobstofflichem sich manifestieren lässt ?!
Durch das Modell der verschieden geneigten Partiki-Rotationsachsen könnte man evntl. dann erklären, wie es möglich ist, das zwei oder mehr Atome an dem selben Ort sind OHNE sich zu beeinträchtigen; ohne dass man beide zugleich sieht.
Zwei Dimensionen übereinander am SELBEN ORT aber vollkommen losgelöst voneinander; eben in unterschiedlichen Dimensionen oder “Sub-dimensionen” falls es so etwas gibt.
Naja, und wenn man jetzt noch einen spekulativ drauf setzen möchte, könnte man sagen, dass genau dieses physikalische Geschehen das ist, was in unseren Mythen und ewig alten Überlieferungen als der FALL bezeichnet wird !
Das Herausfallen aus der kosmischen Harmonie in diese künstliche/veränderte “Harmonie” von uns Menschen und unseren Planeten.

Wie auch immer es im Laufe der Jahrmilliarden dazu gekommen sein mag:
Krieg/Meteoriten/ELF-wellen/ancient HAARP/die Trompeten von Jericho/ Electric wars/Plasma Wars/etc.
Das heißt andererseits, dass das was als ‘Aufsteigen’ im spirituellen Sinne bezeichnet wird, nichts anders ist als das Wiedereinschwingen in diese wahre kosmische Harmonie ist !


6.) Wie wir unseren Schwesterplaneten Mond wieder (?) zum Rotieren bringen und damit neues Leben entfachen !

Willkommen in der UWO – der Ur Welt Ordnung !

Zwei Wege zum Verständnis – How to rotate the moon :

Szenario 1 :
Der langsame, unbewusste Weg. (Vielleicht viele Jahrtausende !)
Wir Menschen leben unser Leben – werden nur langsam verständiger – aber doch. Langsam heilt die Erde/Menschheit, die Pole (Magnetischer und Geographischer) vereinigen sich wieder, die Erdachse fängt an, sich aufzurichten.
Dadurch kommt die Umlaufbahn des Mondes langsam in Kohärenz mit der Ekliptik – Umlaufbahn der Erde um Sonne – sie überlagern sich, befinden sich in der selben Ebene.
Dadurch entstehen “neue/harmonischere” Interferenzen aus besagten drei Bewegungen: Mond um Erde, Erdrotation, Erde um Sonne; alle drei in derselben Schwingungsebene. Dadurch entsteht eine “Oberschwingung” – eine zusätzliches “Frequenz-band” – zwischen Erde und Mond.
In gewisser Weise ist die Sonne auch beteiligt aber konzentrieren wir uns auf den Mond.
Theoretisch sollte dieser Frequenzimpuls – Energie – dann vom Mond in Rotation umgesetzt werden und dadurch entsteht dann nicht nur ein stabileres/gleichmäßigeres Klima am Mond, sondern es ist der Beginn des Aufbaus des Magnetical-Gravitational fields of the moon.
Dann hat man Klima, Plasma, Wasse – et Voila: Das Leben kann durchstarten !
Allerdings ist es gut möglich, dass es tatsächlich so etwas wie einer Atmosphäre bedarf – oder einer gewissen Stärke dieser Atmosphäre, damit die “die-Rotation-auslösende-Kraft überhaupt erst greifen kann”.
Wie gut, das es am Mond schon eine – wie schwach auch immer – Atmosphäre gibt !
Womit wir zu Szenario 2 kommen.

Szenario 2 :
Der bewusste Weg – beginnt jetzt sofort !
Wir Menschen erkennen, dass die ‘ach-so-schwierige-unlösbare’ Frage nach dem berühmt-berüchtigten menschlichen gemeinsamen Nenner weder unlösbar oder gar schwierig ist/war, sondern ganz im Gegenteil eigentlich sich selbst immer schon beantwortet hat:
Der gemeinsame Nenner ist die Heiligkeit des Lebens Höchst-selbst; war immer schon so und ich bin durchaus zuversichtlich, dass unter uns knapp 8 Milliarden ‘aber hallo nochmal’ sicher locker genug Menschen sind, die selbiges schon sehr lang begriffen haben !
Es kann ja nun wirklich nicht sein, dass ich Depp, der Einzige sein soll, der diese doch recht simple Idee begreift, oder ?
Also fangen wir sofort an, die Erde, den Wasserhaushalt selbiger, die Natur, unsere menschliche ‘Kultur”, (Gesellschafts-)Systeme, Nahrung und menschliche Gesundheit, und vor allem uns selber wieder in EIN-KLANG zu bringen.
Gut möglich dass die Erdachse sich schneller aufrichtet, je schneller die Erde wieder ‘lebt und sprießt und jauchzt’ – das ist aber nicht das Entscheidende !
Das Entscheidende ist: Erstens – sehr wichtig – werden wir durch das “Ausheilen” hier auf der Erde unser Verständnis der neu verwendeten und jetzt immer zahlreicher entwickelten – auf PLASMATECHNOLOGIE und -wissen basierenden Tools und Methoden verfeinern/prüfen/ausreifen/tiefer begreifen.
Damit wir dann, zweitens – nach reiflicher öffentlicher Forschung und Diskussion – versuchen können am Mond selber den Prozess der “Atmosphärenbildung” selber zu unterstützen bzw. zu beschleunigen !
Das könnte in etwa so aussehen, dass wir an den Polen des Mondes – vielleicht auch an anderen ‘neuralgischen Punkten’- versuchen, das sicher schon sehr schwach vorhandene Feld des Mondes zu stärken.
Wichtig ist mir, das sämtliches Herangehen an diese Thematik sehr vorsichtig, öffentlich und v. a. immer versuchen sollte den natürlichen, schon vorhandenen Prozess/Impuls zu unterstützen und nicht “eine eigene/fremde Frequenz/Idee/Impuls/Kraft/Bewegung auf-zu-oktroieren”.
Eher stelle ich mir so etwas wie eine “Feed-Back-Schleife der Mond-eigenen Schwingung” vor; dem skalare, pre-plasmatischen Mond-Baseton.
Diesen Ton mit speziell entwickelten Magnetisch-Gravitativen Tools interagieren zu lassen.
Ähnlich wie wenn Du im Bad oder einer großen Höhle singst – dann ist das “Volumen” Deiner Stimme enorm gesteigert – und mit diesem auch deine Freude und Empfindung beim Singen, was dich witzigerweise dazu bringt “noch mehr aus dir heraus und in deine stimme zu gehen/fühlen.”
Dieses emotionale Phänomen sollte wohl eine physikalische Entsprechung und Grundlage in der Natur, der Wirklichkeit, haben – oder etwa nicht ?
Nie vergessen: Hast Du Verbindung zum Plasma, dann hast Du Verbindung zum Leben !
Ähnlich geht’s dem Mond.
Durch dieses “selbst-reflexsive Antriggern der eigenen Frequenz/Bewusstsein/Daseins-Empfindung/Schwingung”, verstärkt sich der Aufbau der Mondatmosphäre enorm.
Vielleicht – hahahhahaha – ich hab das ja auch noch nie gemacht.

Sorry, das ich KEINE 100%-igen Versprechen abgeben kann – das wäre einfach nicht ehrlich !

Allerdings erscheint mir die Idee/Vorstellung/Annahme durchaus plausibel, dass je stärker die Mondatmosphäre – das magnetical-gravitational field inkl. seiner eigenen Frequenzen – desto stärker auch die Interferenzen mit besagtem Feld der Erde selbst, als des Mondes nächster Schwesterplanet – und auch der Sonne und eventuell andere Planeten in schwächerer Weise.
Es geht quasi darum, der von der Erde ausgehenden Kraft am Mond ein Feld ‘gegenüber-zustellen’ , mit welchem Interferenz, sprich Kommunikation, sprich Energieaustausch stattfinden kann !
Falls das so stimmen sollte, wird auch klar, dass es sicher noch interessanter wäre, sollte sich das gleichzeitig bei gerader (90 Grad) Erdachsenneigung abspielen; also alle Bewegungen in derselben Schwingungsebene.
Dann fängt der Mond ganz langsam an, wieder zu rotieren; das Klima harmonisiert sich, BOOM, Wasser steigt in die Atmosphäre, BOOM, das Feld weitet sich und pulsiert und jubiliert, Boom, die Drehung wird schneller, Energie-Level steigt, BOOM !
Den Rest könnt Ihr dann im Biologiebuch nachlesen und mit Mykologen und “Perma-kulturlern” besprechen – kleiner Scherz !
Also, so ungefähr hab ich die Idee, glaube ich, darstellen können – selbstverständlich komplett unfertig, fehleranfällig, Verbesserungs-dürstend – aber nichts desto trotz: ERKENNBAR !

Und darum geht’s mir in erster Linie:
Euch diese Idee zu überreichen – mag auch ich der sein, der ‘sich das erdacht hat’, sie gehört nicht mir !
Es ist nicht MEINE Idee, es ist nicht mein Mond und auch nicht meine Erde – im Sinne, dass ich das Recht hätte, hier auch “NUR IRGENDETWAS-FÜR-ALLE-WICHTIGES ALLEINE ZU BESTIMMEN”.
Wir machen das alle zusammen, vor allem, wenn man Folgendes bedenkt:

Sollte das echt super-natürlich-lebensspendend funktionieren, dann ließe sich dieses Prinzip ja auch sicher bei diesen vielen, vielen anderen Planeten anwenden, von denen gerade in den letzten Monaten so viel gesprochen wird:
Diese “nach-Leben-suchen-vielversprechenden Planeten” ganz nahe bei den sogenannten Roten Riesen/Braunen Zwerge, welche sich ja angeblich auch “nicht-rotierend” um diese drehen.
Da tut sich eine ganz neue Spielwiese für Uns Sternenkinderchen auf, oh ja – und welchen Feedback-einfluss das dann wiederum auf diese Roten Riesen/Zwerge selbst zurück hätte

Fragen über Fragen über Fragen !


7.) Das Holoplasmatische Multiversum – Lass Uns aus Uns Menschen Galaktische Gärtner machen

Lasst uns jetzt das Sonnensystem wieder in wahre, harmonische Stimmung bringen – und wie sich Sterne/Sonnen bewegen/positionieren
Lasst uns heute die harmonisch-‘musikalische’ Stimmung des Sonnensystems + Erde + Lebewesen wieder ‘ins Lot rücken’.

Nachdem wir jetzt also viele neue Dinge über das Plasma, darüber das Gravitation und Magnetismus tatsächlich eine ‘interconnected Kraft’ bilden, die Neigung der Planeten-Achsen und deren Bedeutung und das Zusammenspiel der verschiedenen Planeten mit sich und mit der Sonne gelernt haben – versuchen wir das alles in ein Bild zu packen.
Wir versuchen EINE Harmonie darin zu finden: die wahre, natürliche OKTAVE.
Wir beginnen mit unserem Standpunkt auf der Erde.
Wir haben jetzt die wirkliche Bewegung der Erde entdeckt und ihr Achsen-Taumeln während eines Jahres.
Ich habe bereits ausführlich über das, was ich den “Syrischen Tanz” genannt habe, gesprochen:
Das Taumeln der Erdachse um sich selbst im UHRZEIGERSINN während eines Revolutions-Zyklus der Erde um die Sonne (im Gegenuhrzeigersinn).
Deshalb deutet die Achse IMMER während des Umlaufes in dieselbe Richtung in ‘outer space’ – scheinbar fix, also.
Ich habe es bereits kurz erwähnt : Mit diesem ‘neuen’ Verständnis der Erdbewegung ist es sehr, sehr wahrscheinlich, dass wir herausfinden werden, das die Erde sich NICHT in einer Ellipse, sondern im Kreis um die Sonne .bewegt.
Da wir das “Zurück-tickern” der Erdachse während eines Jahres im Uhrzeigersinn nicht richtig verstanden haben, haben wir einen ganz kleinen Fehler im Verständnis der Positionierung Unserer Erde im Verhältnis zur Sonne – welcher darin resultiert, das wir GLAUBEN die Erde würde elliptisch kreisen.
Es ist nicht ganz leicht, dieses Bild wirklich in Worte zu fassen – man muss es selber im Geiste sehen, um es zu verstehen – oder ihr simuliert einfach dieses “neue Model” in Euren Computern.
Schliesslich seid ja Ihr die wissenschaftlichen Professoren und Experten !

Eine rudimentäre Simulation habe ich bereits, dank der Hilfe eines Freundes – seit 3 Jahren weltweit und öffentlich zugänglich zur Verfügung gestellt.
Und dann sollte es ganz leicht sein zu sehen/erkennen – ich selber “rendere/simuliere” all diese Modelle/Visionen “nur” in meinem Geist.
Jetzt haben wir also Planeten ,welche um die Sonne kreisen, gemäß ihrer eigenen magnetisch-gravitionalen Eigenschaften und Interaktion mit den anderen Planeten und der Sonne.
Kurze Zwischenbemerkung: wir erinnern Uns, das wir Menschen Unsere musikalisch-harmonische Stimmung/Tonleiter/Oktave aus unserer Beobachtung und Verstehen der Natur und deren Harmonie “erlangt” haben, richtig ?
Vielleicht kann Uns Unser neues Verständnis der Planetenbewegungen dabei helfen unsere musikalische Stimmung von Kammerton A=440 Hz wieder zurück auf A=432Hz zu stimmen.
Die Stimmung A=440 Hz wurde – soweit mir bekannt – von Josef Goebbels und auch Leuten der Rockefeller Foundation damals eingeführt, da dieser “pitch” etwas härtere und aggressivere Wirkungen in der Musik erzeugt.
Wollen wir wirklich weiterhin in dieser mittlerweile international anerkannten “Goebbels-Harmonie” musizieren ?
Also, wir verstehen jetzt die Planetenbewegungen, ihre Achsen-Bewegungen und beginnen ihr Verhältnis zueinander zu verstehen – nun lass Uns die Sonne betrachten.

Da sind einige offene Fragen:
Man sagt, das die Sonne – sogar verschiedene Rotationen je nach Sonnen-region; was heissen muss, das KEIN wirklicher Festkörper, INTERESSANT – rotiert und das sie in einem 7 Grad-Winkel zur Ekliptik geneigt ist.
Ist das tatsächlich so – und wenn warum ?
Ist das bewiesen oder einfach nur eine tiefsitzende falsche Annahme ?
Ist das eine Art “Akt des Ausbalancierens” zwischen den interagierenden Kräften zwischen Sonne und Planeten ?
Gibt es ein ständiges Hin-und-Her-Agieren zwischen den magnetisch-gravitionalen Kräften – ziehen und drücken – dieser planetaren Körper ?
Ich bin ziemlich sicher, dass wir/ihr mit unserem neuen, vertieften Wissen vom Plasma und Magnetisch-Gravitationaler-Interconnectivity auch diese Fragen beantworten werden können – und somit die “die-Sonne-positionierenden-Kräfte” besser verstehen werde können.
Und damit auch die Position der Sonne in unserer Galaxie.
Bewegt die Sonne sich selber durch die Galaxie/’Raum’ – und WIE genau ? Oder ist sie in gewisser Weise ‘fixiert’ an ihrer Position ?
Oder ist sie nur in “RELATIVER ART” fixiert im Verhältnis zu ihrer erweiterten Umgebung und kreist beispielsweise um Alcyone oder die Pleijaden und/oder andere Greater Suns zusätzlich – und wenn, wie arbeitet die Natur, das dieser Austausch von Kräften stattfinden kann ?
In einfachen Worten: Es gibt viele Theorien, das die Sonne auch zyklisch/kreisende/spiralende Bewegungen vollführt – um das galaktische Zentrum, um Alcyone, usw. und natürlich nicht zuletzt kreist ja auch die gesanmte Galaxie selber – um sich selbst und natürlich auch im Verhältnis zu anderen Galaxien.
Nichts ist statisch da draussen im Leben !

Und natürlich bin ich mir bewusst, dass es sehr viele “Alte Kalender” und Interpretationen/Überlieferungen gibt, die ähnliches sagen.
Aber: ist dem wirklich so ? Bzw ist es wirklich SO, wie die es sagen oder sind dies auch nur Halbwahrheitn ?
Besonders in den meisten “New-Age-communities” herrscht der Glaube vor, das die Sonne und mit ihr die Erde und Planeten durch verschiedene Gegenden der Galaxie “reist” und es wird immer versucht/geglaubt damit ALLE Veränderungen erklären zu können:
Alle Prophezeiungen, DNA-Änderungen, “magische neue Energien”, Bewusstseins-quantensprung, und immer diese “hereinkommenden neuen heiligen Schwingungen die alles ganz von selbst neu machen“ !
Obwohl ich selbstverständlich weiß, dass es sehr viele von diesen Interaktionen energetischer Art gibt – Einflüsse energetischer Änderungen auf die Lebewesen in diesem System/Erde – und diese sicherlich auch beitragen, zu dem ,was wir ‘Evolution’ nennen, denke ich mehr und mehr, das wir auch hier wieder die Geschichte falsch herum auffassen – “das Pferd quasi von hinten aufzäumen”.
Wieder mal Ursache und Wirkung miteinander verwechseln.
Wir neigen immer dazu, einen MATERIALISTISCHEN Grund für alle Entwicklungen im Leben zu suchen.
wie z-B-, das die Sonne verschieden Regionen passiert und DESHALB andere Energien vorhanden sind und wirken.
Sprich wir BRAUCHEN einen greifbaren, materialistischen Grund im Außen, damit wir bereit sind, zu GLAUBEN, das Veränderung stattfinden.
Das ist immer noch das Verständnis vom Universum als einem UHRWERK, einer Maschine – aber nicht das von einem lebendigen ‘Etwas’.

Lasst uns versuchen, eine andere Erklärung zu finden:
Lasst Uns annehmen, es ist nicht der Grund, das die Sonne IN KREISEN/SPIRALEN durch die Gegend fliegt und andere Region in der Galaxy durchquert.
Weiter oben bin ich auf die Kreis/SpiralbewegungEN der gesamten Galaxie näher eingegangen.
Was ich vorschlage, ist das es eine andere Art/Kraft des Bewegens/Positionierens da draußen gibt – eine Art des Bewegens/Positionierens zwischen den verschiedenen Sternen/Sonnen – inklusive Planeten – welche aber NICHT in Rotationen mündet/stattfindet, sondern mehr einer “brummenden magnetisch-vibrierenden-Kraft” ähnelt.
Stell Dir das/ein Sonnensystem als Ganzes vor und die Kräfte welche “abgestrahlt” und “aufgenommen” werden – da es lebendig ist, bewegt, verändert, wächst, interagiert und schwingt es unaufhörlich und dauernd.
Diese summend-brummenden magnetisch-gravitionalen Kräfte sind verantwortlich dafür wie die Sterne mit ihren Planeten und auch die Galaxien sich zueinander positionieren :
Entfernungen und sicher auch die WINKEL sind sehr entscheidend – Winkel in mindestens zwei Ebenen
.

Und natürlich wird es da dann auch eine gewisse harmonische Struktur – ein Template nach dem die Natur arbeitet – geben müssen; Gesetzmäßigkeiten nach denen dieses Ausbalancieren der Kräfte funktioniert:
Das ist das sogenannte KATHARA – GRID (Netz/Geflecht).
Es gibt natürliche Kathara-grids und unnatürliche.
Nochmal: Viele Interessierte sprechen über die Möglichkeit, das verschieden Galaxien/Sterne und deren Systeme sich gegenseitig positionieren/ausbalancieren durch Entfernung und vor allem dadurch, das sie gegeneinander geneigt sind in verschiedenen Winkeln und in mehreren Ebenen/Dimensionen, so dass der Fluss der Energie zwischen Ihnen sich verändert.
Diese großen Energieflüsse zwischen den Sternen/Galaxien ist das, was die “Struktur des Ganzen zusammenhält”:

Das Kathara-grid .

Wenn wir vollständig verstehen wie diese Energieflüsse ‘arbeiten’/funktionieren, dann sind wir in der Lage, wirklich den “momentanen Stand der Dinge” in unserer Galaxie zu verstehen:
Wo die Systeme und Verbindungen eventuell blockiert sind und wo alles “gesund” und frei-fließend arbeitet.
Vielleicht werden wir sogar lernen/erfahren, dass diese Energieflüsse – diese inter-stellar/inter-galactic connections, das sind, was viele meinen, wenn sie an Sternen-TORE und Sternen-PORTALE denken ?!
Hast Du Dich jemals gefragt was der Unterschied ist zwischen beidem ?

Sind das verschieden Achsenrichtungen, welche da ‘geöffnet’/zugänglich sind/werden – Verbindungen zu verschiedenen Arten von Dimension/Layern !?
Wahrscheinlich ist es unumgänglich an dieser Stelle dann spätestens, Begriffe wie “Dimension” und “Dichte” einzuführen und zu benutzen, um die wirkliche Natur unseres Universums zu beschreiben.
Aber ganz wichtig: Sauber definiert und verstandene Begriffe und nicht einfach nur so Hippie-Esoterik-LaLaLand-mässig, sondern sauber ausdiskutiert und definiert
So, das war’s für heute, wollte einfach diese teils-offenen Fragen auch mit Euch teilen.
Auf das wir Alle gemeinsam weiter forschen können.


8.) Griff nach den Sternen – oder warum das, was wir Licht nennen – bzw. die dieses
auslösende Kraft – im sogenannten Weltall/Space sich mit nahezu UNENDLICHER Geschwindigkeit bewegt !

Also, greifen wir heute nach den Sternen !

Präplasmatisches skalares hierarchisches Klang-Schema der galaktischen, innergalaktischen, inter-galaktischen und extragalaktischen Sphären – sprich das Weltall.
Das Wissen um die skalaren, präplasmatischen Base-Töne.
Also, ich behaupte, das das Licht der Sterne am Himmel – so weit, weit weg wie Sie nur möchten – NICHT – so wie unsere Physik behauptet – Licht aus “der Vergangenheit ” ist – da behauptet wird, das sich dieses Licht “nur” mit Lichtgeschwindigkeit bewegt.
Tut es vielleicht auf der Erde/Erdatmosphäre im Vakuum, aber NICHT im Weltall.
Licht bewegt sich NICHT als Licht – elektromagnetische Welle – durch den Raum/Space.
Oder besser gesagt: Es “reitet” auf/in der präplasmatischen Skalarwellen durch das Plasma im Weltall – das Weltall ist ein einziges riesiges “Skalarwellen-feld” durch das sich sozusagen präplasmatische “Obertöne und Untertöne” bewegen -> in nahezu)Echtzeit !
Das ist deshalb, da die Geometrie der Skalarwellen – Stehende Wellen – Super-Leitfähigkeit verleihen – das ist der Clou:
Die Skalarwelle TUNNELT das Licht durch sich selber, entlang der Geometrie der kristallinen Spirale, wodurch nahezu endlos oft getunnelt wird, was diesen unglaublichen Echtzeit-Speed erzeugt.
Erst wenn diese Skalarwelle dann auf die Atmosphäre eines Planetenkörpers trifft, wird sie zu dem, was wir als elektromagnetisches Licht bezeichnen !
Will heisse, es bewegt sich wieder so wie elektromagnetisches Licht das eben tut und wir es kennen.
Wahrscheinlich hat jeder Planet seinen eigenen Base-Ton, jedes Sonnensystem, jede Galaxie, jeder Mensch, etc.
Ich schätze mal, dass sich das alles – vieles – unterhalb der 20 Hz abspielt. Das ist dieangebliche Grenze des menschlichen Ohres – was NICHT stimmt, denn ich selbst höre bis weit, weit drunter und bin mir ziemlich sicher, das ich NICHT der Einzige bin.
Alle diese Töne im Universum ergeben dann sozusagen den Plasma-Base-ton dieses Universums und zum “Reisen” für die sehr, sehr weiten Strecken könnten vielleicht die Bereiche bei 0,00000000000000000000000001 Hz im Skalarfeld benutzt werden.
Vielleicht sowohl fürs Licht als auch selber zum wirklichen Space-Travellen, wer weiß ?
Dieses Skalarfeld ist übrigens der so viel gesuchte Quantencomputer oder besser Plasmacomputer !
Voila, ist alles schon da – musst Dich nur noch einloggen; it’s free und mega-mega upload-und-download-speed.
Früher hat man Akasha-Chronik dazu gesagt und Upload und Download sind einfach nur der jeweils umgekehrte Spin:
Einmal im Uhrzeigersinn und einmal imGegenuhrzeigersinn !

Falls einen diese Themen interessieren, kann man da jetzt unglaublich viel weiter denken; welche Konsequenzen sich daraus ergeben, was die Rotverschiebung dann tatsächlich ist und für eine Aussagekraft hat, wie viel eigentlich noch vom “großen” Einstein übrig bleibt ?
Was dieser/sein törichter Blödsinn mit “zwei Parallelen die sich im Unendlichen schneiden” soll:
Sicher nicht im Skalarwellenfeld, da dort keine offenen sondern geschlossene Feldlinien vorliegen, DUMMKOPF !
u. v. m.

Ich möchte es heute allerdings kurz halten und Ihnen, falls Ihre Neugierde geweckt ist, weiteres Forschen selber überlassen.
Es war mir lediglich ein Bedürfnis diese “hässliche Vorstellung” auszuradieren, dass dort draußen unendlich viele “arme kleine Lichtkorpuskel umherirren sollen” – ohne Sinn und ohne Ziel, einfach nur chaotisches Durcheinander aus den unterschiedlichsten Zeiten.
Wo es doch gar keine Zeit gibt in Wirklichkeit ! Das ist ja lediglich ein Konzept in unserem Hirn und nicht mehr !
Und auch keinen Anfang und kein Ende, wenn wir schon dabei sind mit Blödsinn aufzuräumen.
Außerdem ist es eine extrem ‘unsexy’ Vorstellung, die Sterne zu betrachten und zu denken, dass die Hälfte womöglich schon gar nicht mehr da ist – oder anders: Dort welche entstanden sind, die du noch gar nicht siehst, da das Licht noch nicht angekommen ist.
Ist ein bisschen so, wie die Mailbox von einem verstorbenen Freund abzuhören – nicht wirklich toll, nicht wahr ?

Naja und drauf hinauslaufen wird es am Ende , dass die heutige Physik und Kosmologie sich dann irgendwann mal von der sogenannten Urknalltheorie verabschieden muss, so leid es mir tut für Euch – mich persönlich freut es, diesen Blödsinn und Nonsense zu beenden.
Aber ich weiß, dass man da dann religiös-spirituellen Bereich betritt, deshalb halte ich meinen Mund und lasse da jeden schön in Ruhe SELBER machen.

So, heute verabschiede ich mich mit Goethe:
” Und alle Deine hohen Werke sind herrlich WIE AM ERSTEN TAG !”
Ganz liebe Grüße, Euer

stefan, der Typ mit der Erdachse aka TasUrInChi, der Geschichtenerzähler

PS:
Ach ja: So geht Beamen, so bauen sie ihre Strahlenwaffen und so funktionieren auch die ausgefeilteren Mind-control-techniken !!!
Neutralisieren tut man all das “Negative” ganz einfach durch flächendeckende INFORMATION.
Wenn es jeder weiß, dann wird es unbrauchbar !

4 thoughts on “Der Tanz der Erde – Willkommen zu Hause – Der “Syrische Tanz”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s